Gisela Becker-Berens
Gedichte zu Skulpturen

langsam reise ich

versuche
dich zu begreifen
meine hand sieht
wölbungen hügel täler
langsam reise ich
über deinen leib
durch die leere augenhöhle
den jochbogen entlang
zum arm ohne hand

 

 

   
   
   
bin nicht mehr
sicher wo
dein anfang und
mein ende
aus gleichem holz
sind wir
umarmen einander
entfernen uns
von narben gezeichnet
die polierte haut
erzählen immer
neue geschichten
umfange mich
ich halte dich

   
   
   
turmbesteigung

aufwärts steigen
in wolkenfalten
aus-atmen-ein
licht bricht durch

im wind nickt mohn

   
   
   
spirale des seins


lässt bohnen ranken
ammoniten wachsen
formt spinnennetze
bildet locken im haar
und strudel im wasser

wirbelnde stürme im
universum
ist stets in bewegung
mit rotierender kraft

die doppel-helix
auch in deinem körper
entschlüsselt fast

 

   
   
   
baumstück
atmend lebend
unter der polierten
haut
steingleich geformt
steinschwer
nicht aber
steinkalt
beim berühren

Gedichte „spirale des seins“ und „turmbesteigung“ entnommen dem Gedichtband von
Gisela Becker-Berens, „hoffnung in blassorange“
Wiesenburg Verlag 2008, Schweinfurt, 116 S. 12,90 €
(Wiesenburgverlag Schweinfurt)

  < nach oben >